Informationen


Datenspuren löschen

Sie haben Datenspuren im Internet hinterlassen und möchten diese löschen?
Wollen Sie unangenehme Suchmaschineneinträge verschwinden lassen?
Hier erfahren Sie welche Möglichkeiten es gibt unliebsame Internetspuren los zu werden!

Auch in diesem Kapitel unterscheiden wir zwischen Spuren auf fremden Seiten und Spuren auf der eigenen Internetseite.

 

Auf fremden Seiten

Sie haben in einem Gästebuch über Ihren Chef gelästert, in einem Forum zu viel privates ausgeplaudert oder peinliche Fotos von sich gefuden?

Dies sollten Sie tun:
Kontaktieren Sie den Anbieter der entsprechenden Seite (die Kontaktdaten finden Sie im Impressum) und bitten diesen höflich die Inhalte zu löschen (geben Sie die genaue Webadresse der unerwünschten Inhalte an). Bitten Sie ihn auch die Inhalte aus dem Cache der Suchmaschinen zu entfernen.

Wollen Sie ein Foto, auf dem Sie zu sehen sind, löschen lassen, berufen Sie sich auf ihr Recht am eigenen Bild (§ 22 KUG).
Handelt es sich um eine Veröffentlichung eines Fotos welches Sie erstellt haben, ergeben sich Unterlassungsansprüche aus dem Urhebergesetz.
Haben Sie das Foto selbst einmal eingestellt, stellen Sie sicher, dass Sie der Plattform bei Ihrer Anmeldung keine Nutzungsrechte erteilt haben. Dies können Sie meist in den AGB nachlesen.

Sollte der Anbieter Ihrem berechtigten Wunsch auf Löschung der Inhalte nicht nachkommen, können rechtliche Schritte in Betracht gezogen werden. Handelt es sich jedoch um keine Urheberrechtsverletzung oder Missachtung des Rechts am eigenen Bild können Sie nur auf das Verständnis des Seitenbetreibers hoffen.

# Zum Seitenanfang


 

Suchmaschineneinträge der eigenen Seite entfernen

Sie betreiben eine private Webseite und möchten nicht, dass diese
in Suchmaschinen gefunden wird?

Das sollten Sie tun:
Erstellen Sie eine robots.txt Datei (mehr Infos) mit folgendem Inhalt:

User-agent: *
Disallow: /

Zeichenerklärung:
User-agent: * das Zeichen "*" steht für alle Suchmaschinen
Disallow: / die gesamte Seite darf nicht indexiert werden
(Achtung: Schreiben Sie nur Disallow: ist die gesamte Seite freigegeben!)

Beim nächsten Besuch des Suchmaschinenprogramms (Crawler genannt), wird die Seite nicht mehr in den Suchmaschinen aufgeführt. Dies kann einige Wochen in Anspruch nehmen.

Können Sie so lange nicht warten, da das Material zu brisant ist, können Sie zum Beispiel bei Google das Tool zur Beantragung auf Löschung in Anspruch nehmen. (mehr Informationen)

Zusätzlich zu der robots.txt sollten Sie Ihrer Seite zwischen <head> </head> diesen Meta-Tag hinzufügen. Dieser verhindert die Aufnahme Ihrer Seite in den Cache.

<META NAME="ROBOTS" CONTENT="NOARCHIVE">

# Zum Seitenanfang


 

Bilder aus der Google Bildsuche entfernen

Kann man bei der Google Bildsuche mit Ihrem Namen peinliche Bilder
von Ihnen finden?

Das sollten Sie zum Entfernen tun:
Liegt das Bild nicht auf Ihrem Server, richten Sie sich an den Webmaster, mit der Bitte um Löschung des Bildes. Danach nutzen Sie das Google Tool zur Beantragung auf Löschung (eine Anmeldung ist erforderlich).

Befindet sich das Bild auf Ihrem eigenen Server, empfiehlt es sich das Bild umgehend zu löschen und auch das Google Lösch Tool zu nutzen. Ansonsten ist das Bild noch eine Zeit lang als Vorschaubild per Google Bildsuche zu finden.

# Zum Seitenanfang


 

Unerwünschte Ergebnisse auf die hinteren Plätze drängen

Oft ist es nicht möglich Inhalte komplett zu löschen und aus Suchmaschinen zu entfernen. Ein anderer Ansatz ist das Verdrängen der unerwünschten Informationen auf die hinteren Plätze der Suchmaschinen. Genau hierfür sprießen immer neue Plattformen aus dem Boden.

Bei den sog. Reputation Managern (Reputation = Ansehen eines Menschen [5]) lassen sich Informationen zu einer Person auf einer Profilseite bündeln. Positive Suchmaschineneinträge können dem eigenen Profil zugeordnet und kommentiert werden. Somit lässt sich die Positionierung der positiven Funde bei Suchmaschinen optimieren. Die negativen Funde rangieren im besten Fall auf den hinteren Plätzen der Suchmaschinen.

Hier sehen Sie ein Beispiel für ein Personenprofil von yasni.de. Geht man dem Link "Komplettes Profil anzeigen" nach, gelangt man zu Suchergebnissen, welche von "Max Mustermann" seiner Person zugeordnet wurden.

Auf karrierebibel.de werden unter dem Artikel "Reputation 2.0 – Dienste für einen besseren Ruf" diverse Reputation Manager vorgestellt.

# Zum Seitenanfang


 

 

 

Quellenabgabe (Die Seiten wurden alle am 10.02.2008 aufgerufen):

[1] http://www.heise.de/newsticker/meldung/87528
[2] http://www.tecchannel.de/kommunikation/news/1709321/
[3] http://www.bdu.de/presse_387.html
[4] http://www.heise.de/tp/r4/artikel/14/14940/1.html
[5] http://de.wikipedia.org/wiki/Reputation
[6] http://www.law-podcasting.de/pflichtangaben-auf-homepages-mittels-grafik-
oder-flash-rechtlich-ausreichend-teil-2

Das Social Bookmarking Script stammt von der Seite
social-bookmark-script Danke dafür!
© 2006-2008 by Alexander Hadj Hassine

# Zum Seitenanfang


2009 netzausglas.de

Creative Commons License

Impressum - Kontakt - Datenschutz